Alain

alainlesageAlain Lesage ist gebürtiger Pariser. Als kleiner Junge bewunderte er den berühmten Friseur in seiner Familie, Onkel Angelo della Noce, der nach Brasilien ausgewandert war, dort sein Glück gemacht und Intercoiffure Brasilien gegründet hatte.  Sein Onkel führte ihn bei der Coiffeur-Legende Guillaume ein. Der alte Guillaume bestärkte Alain Lesage in seinem Berufswunsch, und auch seine Eltern unterstützten ihn von Anfang an.

In Paris schloss er seine Lehre an der Privatschule Marcel Lamy, École de Coiffure ab,  dann den Studiengang Coiffure an der Académie Saint Louis. Schon während seines Studiums arbeitete er für Patrick Alés, Maurice Frank  und vor allem bei Alexandre de Paris. Er sammelte Erfahrungen als Hairstylist für Modenschauen der Haut Couture und des Pret à Porter. Die Arbeit für Foto- und Fernsehproduktionen führte ihn Anfang der Neunziger Jahre nach Deutschland.  Bei einem renommierten Kölner Friseur verdiente Alain Lesage seine Sporen als Dozent für Schulungen im In- und Ausland. Bei seiner Arbeit für Fotoshootings und Fernsehproduktionen lernte er die „Make-up Artist“ Sonny kennen und lieben. In ihrer Freizeit engagierten sich beide jahrelang in freien Theaterproduktionen. Alain Lesage vertiefte seine Kenntnisse in historischen Haargestaltungen und beriet das Theater als Image Consultant. Er und Sonny heirateten, und er entschied sich dafür, beruflich in Deutschland dauerhaft Wurzeln zu schlagen. Daher erwarb er im Abendstudium den deutschen Meisterbrief. Inzwischen Salonleiter in Köln, entdeckte er sein Organisationstalent und bildete sich zum Betriebswirt fort. Schon in Frankreich hatte er seine profunden Kenntnisse in der Kunst der Coloration  in TV-Sendungen unter Beweis stellen können. In Deutschland machte er sich mit den kosmetischen  Produktionslinien verschiedener Hersteller vertraut. Bald wurde er als Top Akteur nach Dänemark geschickt und trat auf den Europäischen Trendtagen auf. Schon in jungen Jahren erhielt er die Medaille der Französischen Republik für besondere Leistungen als Friseur. Später kam die Gold-Medaille der Zentralkammer der Friseure Belgiens hinzu. Intercoiffure verlieh ihm 2014 den Sonderpreis „Diamond Ideas“  für sein Non-Profit und Non-PR-Projekt zugunsten benachteiligter Menschen.

Alain Lesages Salon liegt im Herzen Kölns, im Hotel Maritim am Heumarkt. Zu seinen Stammkunden gehören Prominente aus dem In- und Ausland, ein kreativer, weltoffener Coiffeur, wie er es sich schon als Junge erträumt hatte.

Dr. Karin Hörner